Heidschnucken auf der Bonefelder Heide

NEUES PROJEKT SEIT MAI 2013

In Bonefeld gibt eine es eine Heidefläche, die "Bonefelder Heide". Obwohl es für unsere Region untypisch ist wächst hier eben viel Heide.

Da dieses Gebiet zunehmen zu verbuschen droht, hat die Gemeinde Bonefeld in der Vergangenheit versucht mit Abbrennen die Verbuchung zu stoppen. Leider vernichtet diese Methode auch Pflanzen, die erhalten werden sollen.

 

Anfang 2013 haben wir begonnen über dieses Schafprojekt mit unseren Mitgliedern zu sprechen. Es haben sich sehr schnell NABU-Mitglieder gefunden, die gerne bei der Betreuung der Heidschnucken helfen wollten.

Im Frühjahr hat die Gruppe die "Bonefelder Heide" für die Ankunft der Tiere vorbereitet. Große Ginstersträucher wurden entfernt, ein Elektrozaun errichtet und ein Zeltunterschlupf für die Schafe angebracht.

 

Im Mai 2013 bezog eine kleine Herde "grau gehörnte Heidschnucken" bestehend aus 3 Muttertieren mit 4 Lämmern und zwei Einjährigen ihr neues Zuhause.

Die Heidschnucken haben sich sehr schnell eingelebt.

 

Ansprechpartner für Fragen, Probleme oder Notfälle:

Lucia Preilowski, Tel. 0151/53148569 oder Petra Diederich, Tel. 0160/8286887

 

 

Mitmachen

Falls auch Sie an diesem Projekt interessiert sind und mitarbeiten möchten, melden Sie sich bitte bei Lucia Preilowski (NABU-Gruppe Rengsdorf, Tel. 02634/3206),

Claudia Runkel (Bürgermeisterin Bonefeld, Tel. 02634/943350) oder

Petra Diederich (Tel. 0160/8286887)