Bachpatenschaften am oberen Laubach

Wer sind Bachpaten?

Bachpaten sind Menschen oder Gruppen von Menschen, die sich um Gewässer in ihrer Umgebung kümmern.

Was sind die Aufgaben?

Die wichtigste Aufgabe von Bachpaten ist, "ihr" Gewässer gründlich kennenzulernen und zu beobachten. Das Arbeitsspecktrum im Rahmen von "ökologischen Verbesserungen" reicht von Neophytenbekämpfung über Amphibienschutz bis hin zu kleinen Renaturierungsmaßnahmen. Missstände oder schädliche Entwickungen am Bach können so schnell erkannt und den Behörden gemeldet werden. 

Warum sind Bachpaten wichtig?

Der wichtigste Grund, Bachpate zu werden ist der Schutz unserer Umwelt.
Wir Menschen brauchen eine natürliche Umwelt mit intakten Kreisläufen: als Erholungsraum, als Nahrunsgrundlage, als Lebensgrundlage.
- Global denken, lokal handeln -

Unterzeichnung eines Bachpatenvertrages

Am 12.Dezember 2006 wurde zwischen NABU Rengsdorf und Verbandsgemeinde Rengsdorf ein Bachpatenschaftsvertrag unterzeichnet.

Die  Bachpatenschaft bezieht sich auf den Bereich des Gewässers "Laubach" von den Quellzuflüssen in den Gemarkungen Kurtscheid, Bonefeld bis zur Wegüberfahrt vor der Kreisstraße 93 in der Gemarkung Ehlscheid.

 

Anwesend waren:

  • Bürgermeister Reiner Dillenberger
  • Ortsbürgermeister Claus Gördes, Bonefeld
  • Ortsbürgermeister Hans Lay, Ehlscheid
  • Ortsbürgermeister Heinz-Dieter Wagner, Kurtscheid
  • Ortsbürgermeister Karlheinz Kleinmann, Rengsdorf
  • Horst Hachenberg u. Klaus Puderbach, VGV Rengsdorf
  • Peter Preilowski (NABU Rengsdorf)
  • Lucia Preilowski (NABU Rengsdorf)
  • Ingrid Runkel

unser Aufgaben und Ziele:

  • Beobachtung und Dokumentation des Baches
  • Gewässeruntersuchungen
  • Kartierung der Tier- und Pflanzelwelt
  • Erhalt wertvoller Biotope und vergrößern der Artenvielfalt durch Pflegemaßnahmen.
  • Offenhaltung des Bachtals durch Pflegemaßnahmen
  • Heranführen von Kindern und Jugendlichen an die Natur. Anregung für Kindergärten und Schulen.
  • Umwelt- und Erlebnispädagogik am Gewässer
  • Lernen, Spaß, und Spiel am Gewässer
  • Vermittlung von Artenkenntnis von Fachleuten des NABU
  • Müllsammelaktionen
  • Bekämpfung von Problem-Neophyten (z.B. Herkulesstaude, Kanadische Goldrute)
  • Öffenlichkeitsarbeit (Presse)

 

Bericht 2007 zur Bachpatenschaft

Download
Bachpatenschaftsbericht 2007.pdf
Adobe Acrobat Dokument 39.2 KB